[Review] p2 - Peel Off Base

 
PR-Sample


Hey,
 
und heute folgt das zweite Produkt, was die meisten von euch wohl interessieren dürfte: die "peel off" Base. 
 
Mittlerweile gibt es ja einige Firmen, die eine "peel off" auf den Markt gebracht haben: Etude House, Orly, OPI, essence (hatte mal eine), Dance Legend, ... - und jetzt eben auch p2. 
 
Ich hatte auch wirklich große Hoffnungen für die p2 Base, weil es kostengünstig wäre (insbesondere wenn man sich die von OPI & Co. preislich ansieht) und einfach zu bekommen wäre (DM gibt es ja fast überall.). Leider sind meine Hoffnungen alle zerplatzt wie eine große Seifenblase und ich zeig euch jetzt warum.




Von der Konsistenz her ist sie ein wenig dicklich (definitiv dicklicher als die von essence), was beim Auftrag ein wenig nervig ist. Man hat hier die Wahl zwischen einer dünnen Schicht (trocknet schnell, schwierig abzumachen) und einer dickeren Schicht (trocknet langsam, leichter einen Anfang zum entfernen zu finden). Er zieht sich so oder so von der Nagelspitze zurück.
 
Persönlich habe ich mich für die dickere Schicht entschieden. Die Trockenzeit ist miserabel. Ich glaub, ich saß eine halbe Stunde bevor der Lack komplett transparent (also getrocknet) war. Anschließend habe ich eine Schicht "mystic black" von Rival de Loop Young aufgetragen bevor der Glitterlack "Sunset Beach" von Beauty Women in einer Schicht aufgetragen wurde. Nachdem alles getrocknet war, kam noch Überlack drauf. Und dann habe ich ganz normal meinen Tag durchgezogen: einkaufen, aufräumen, mehrmals Hände waschen, Essen kochen, Wäsche wegräumen, etc. - ich habe nicht im Laufe des Tages irgendein Stückchen vom Lack verloren, im Gegenteil sogar: er hielt bombenfest. Sogar schlafen tat dem kein Abbruch (und merkwürdigerweise überleben wenige Lacke meine Nächte ... das ist als würde ich an den Wänden kratzen während ich schlafe). Am Sonntag Vormittag hatte ich dann die Nase voll vom Glitter und fing am Mittelfinger (der, zusammen mit dem Ringfinger, die "peel off" Base trugen) an den Lack zu entfernen. Und dann nahm das Drama bis zur Nagelhälfte seinen Lauf: a) es geht nur in Stückchen ab, b) es zieht die oberste Nagelschicht (!!!) ab, was ein absolutes No-Go ist. 




Sieht traurig aus, nicht wahr? 

Das Entfernen war übrigens nicht angenehm sondern zog an der Nagelplatte und als ich gesehen habe, dass mir die Nagelschicht entfernt wird, habe ich nach der Hälfte aufgehört, um meinen Nagel nicht weiter kaputt zu machen. 



*** *** ***
Zusammenfassend muss ich sagen: kauft ihn nicht. Wer seine Nägel liebt, und unbedingt eine "peel off" Base benötigt, der liest sich jetzt Erfahrungsberichte durch über die Lacke von Orly, OPI, ... und investiert mehr Geld. Oder nutzt gar nicht solche Base und nimmt lieber gleich - ganz altmodisch - Nagellackentferner. 

Preislich liegt er bei 1,95 Euro für 10ml. (Für die, die sich das Drama ganz persönlich mit den eigenen Nägeln antun möchten.)




Das Produkt wurde mir vom Hersteller kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Product was sent to me for reviewing purpose.

Kommentare

  1. Ohje, das habe ich befürchtet ... Habe ihn mir gestern gekauft und erstmal solo getestet. War schon genervt, als er sich so krass zurück gezogen hat und super schlecht getrocknet ist :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Trockenzeit ist wirklich miserabel. An den Nagelspitzen hat er sich nur nicht so wirklich zurück gezogen, weil ich die eingehüllt hatte.

      Löschen
  2. Ohje, das sieht ja schon furchtbar aus :( Hatte eigentlich gehofft, dass der besser wird, als der von Essence, der hat ja schon so eine schlechte Trocknungszeit aber das der dann gleich noch was vom Nagel mit abzieht O.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. p2 hat es mit der "Klebefunktion" bisschen übertrieben. :D

      Löschen
  3. Das sieht ja richtig schlimm aus! 😨

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja. Ich fürchte den Tag, wenn diese Stelle zur Nagelspitze wird. Dann kann ich den Finger, glaube ich, sehr kurz halten.

      Löschen
  4. Echt schade :(
    Den von Etude House kann ich persönlich ja nur empfehlen, ich finde er geht preislich auch noch, vorallem da man ihn ja nicht jedesmal benutzt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja ich nutz ja eigentlich so gut wie nie ne peel off Base, außer eben für die Haut bei Stampings/Gradients, weil ich mit essence schlechte Erfahrungen gemacht habe und ich OPI & Co. sehr teuer finde. Mal schauen, ob ich mir irgendwann den Etude House gönne. :)

      Löschen
  5. Oh weh, den hab ich mir auch gekauft, aber noch nicht benutzt. Und jetzt mag ich irgendwie auch nicht mehr :/ Ich glaube ich schau gleich mal nach dem Beleg und bring ihn morgen unbenutzt zurück... >_<

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir wurde gerade gesagt, dass man bei den Eigenmarken von DM gar keinen Beleg bräuchte. Aber ich würde ihn sicherheitshalber mitnehmen.

      Löschen
  6. Schockschwerenot! Das ist ja gruselig! Ich habe mir auch einen besorgt und bei Deinem Foto wird mir ja Angst und Bange :O
    Ich sollte ihn weg schmeißen, ich kenne mich aber, dass ich den wenigstens an einem Finger ausprobieren werde....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch nicht wegschmeißen! Entweder nutzt du ihn, wenn du Gradients & Co. machst (dann einfach auf die Haut um den Nagel herum auftragen) oder du bringst ihn zu DM zurück, wenn er unbenutzt ist, und bekommst das Geld wieder oder suchst dir nen Farblack dafür aus.

      Löschen
  7. Oh gott das sieht ja absolut grauenvoll aus! >_< Zum Glück habe ich deinen beitrag hier gelesen. Den werdfe ich nun definitiv nicht testen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es wirklich nicht empfehlen die 2 Euro auszugeben und es selbst zu testen. Weil ich hab eigentlich relativ starke Nägel, wo sich nicht allzu leicht Schichten vom Nagel ablösen, so dass man nicht mal sagen kann "naja ihre Nägel sind anscheinend nicht allzu gut".

      Löschen
  8. Ich habe das Teil letztens auch mitgenommen. Getrocknet ist er bei mir gar nicht soooo schlecht, trotz recht dicker Schicht. Dafür klappte es mit dem Entfernen gar nicht. Also wirklich gar nicht! Ich musste den Lack dann mit NE entfernen. Und wenn ich das hier so sehe, war das wohl auch gut so. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis ich ein Stückchen abbekommen habe, so hat das lange gedauert. Der sitzt sehr bombenfest - selbst mit Nagellackentferner hatte ich noch Schwierigkeiten. Hab mich ja irgendwie veräppelt gefühlt.

      Löschen
  9. Oh Gott, das sieht ja furchtbar aus :O vielen Dank für den Bericht.. ich habe den Lack auch hier rumstehen und wollte ihn demnächst ausprobieren, aber davon werde ich jetzt definitiv die Finger lassen :O dein armer Nagel.. :(

    AntwortenLöschen