[Review] Maybelline - Lash Sensational Mascara


PR-Sample


Hey,

wahrscheinlich könnt ihr es schon gar nicht mehr sehen, weil viele Blogs die Mascara schon gezeigt haben, aber auch ich habe sie bekommen (nach einer neuen Episode der beliebten Dramaserie "UPS - unmöglicher Paketservice").

Die Box, die ich bekam, ist in einem hübschen roségold gehalten, sehr stabil und enthält zwei Mascaras. Eine für mich und eine für eine Freundin, aber ich weiß noch nicht wer sie bekommen wird. (Auf ein Foto der Box habe ich verzichtet.)




Die Mascara soll es ab Januar im Handel geben (bisher habe ich sie noch nicht bei Rossmann gefunden), um die 10 Euro kosten und enthalten tut sie 9,5ml. Zugeschickt wurde die Mascara in Schwarz. Besonders bei der Lash Sensational sollen die "Entfalter" - Bürstchen sein.




Die kleinen Borsten oben, auf der Innenseite des gewölbten Bürstchens, sollen jede einzelne Wimper enthüllen während die langen Borsten unten, auf der Außenseite, die Wimpern zu einem "vollen Wimpern-Fächer" entfalten soll. 

Es ist ein relativ großes Gummibürstchen, was mich überrascht hat, weil eigentlich sind solche Bürstchen immer relativ schmal und klein. Sie hat ungefähr die gleiche Größe wie die "Clumpy Defy Extensions False Lash Effect" Mascara von Max Factor, die bisher mein Favourit ist. 

Ein Manko ist - zumindestens für mich -, dass die Bürste überflüssige Tusche enthält. Ich weiß nicht, ob sich das im Laufe des Benutzens geben wird, ich hoffe es sehr, aber ich mag es nicht sonderlich, wenn eine Wimpernbürste so "überladen" ist. 




Wie man sieht: sieht man nichts. Ich gehöre leider zu den Menschen, die von Natur aus nicht wirklich mit Wimpern gesegnet worden sind. Die Tatsache, dass ich ein Blondschopf bin, macht dies nicht wirklich besser. 




Wie man sieht: sieht man Wimpern. Die Fotos sind entstanden nachdem ich kurze und lange Borsten benutzt habe, um die Wimpern zu tauschen. In natura wirkte es übrigens auch nicht so als hätte ich große Lücken zwischen den einzelnen Wimpern, die ich übrigens habe, aber dies fällt bei einer Makroaufnahme eher auf, sondern wie schöne getuschte, volle Wimpern. 

Für die meisten Frauen, die von Natur aus eher mit guten Wimpern gesegnet sind, könnten zwei Schichten bald zu viel werden (und eher etwas sein, wenn man abends ausgeht). Wer mit so blonden Pseudowimpern gesegnet ist, wie ich, der sollte schon eher beide Seiten der Bürste nutzen, um einen guten Effekt zu erzielen.
 




*** *** ***
 
Mein Fazit: es ist eine gute Mascara. Ich weiß nicht, ob sie gekauft hätte, aber das liegt eher daran, dass ich es müde bin lauter Fehlkäufe zu verbuchen, aber ich könnte mir vorstellen sie eventuell (wenn ich endlich all meine Mascara verbraucht habe) wieder zu kaufen (aber wahrscheinlich gibt es bis dato neue Produkte). 

Meine einzigen Kritikpunkte sind: das überschüssige Produkt an der Bürste und die Tatsache, dass die Wimperntusche schwer zu entfernen ist (Ich nutze den Entferner von Maybelline, der möchte theoretisch es also mit Leichtigkeit schaffen, aber ich hatte echte Schwierigkeiten.). 

Großer Pluspunkt: sie hat sich im Laufe des Tages nicht abgesetzt, so dass ich keinen "Panda-Effekt" hatte.

1 Kommentar