[Lacke in Farbe ... und bunt!] Nubar - Marble Tower


Hej hej! 

Heute ist wieder Mittwoch und damit ist wieder "Lacke in Farbe ... und bunt!" Zeit! (Und heute bin ich sogar pünktlich!) Nachdem es letzte Woche knallig Pink über all war, gibt es heute eine dezente, gedeckte Farbe, die aber unwahrscheinlich elegant wirken kann. 

Die Rede ist von Grau!
Viele Menschen verdrehen immer die Augen bei Grau, weil die Farbe reizlos ist, aber ich mag Grau. Man kann es gut kombinieren, es steht jeder Frau (und Mann) und es gibt so viele verschiedene Abstufungen! So gibt es Anthrazit, Aschgrau, Betongrau/Zementgrau, Feldgrau, Taubengrau, Schiefergrau, und und und. 

Grau gilt immer als langweilig, teils auch als traurig und nichtssagend, weil es unauffällig ist. Deswegen gibt es auch die "graue Maus", wenn man von einer Person spricht, die "farblos" wirkt. Grau wird auch mit dem "grauen Himmel" verbunden, so dass die Unfarbe eine weitere negative Assoziation bekommen hat. Der "graue Alltag" und "alles grau in grau sehen" sind zwei weitere Redewendungen, die für Eintönigkeit und Trübsinn stehen. Grau steht auch für Sachlichkeit, einem Mangel an Esprit und wird deswegen gerne mit der Bürokratie assoziiert, weil die ebenso monoton und fad ist wie Grau.

Man kann Grau jedoch nicht nur mit negativen Eigenschaften verbinden sondern auch mit positiven Eigenschaften. So steht Grau auch für Eleganz (graue Kleidung wird oftmals als vornehm betrachtet und ich liebe graue Anzüge bei Männern), weil graue Kleidung kein farbliches großes Aufsehen erregt und "vornehme Zurückhaltung" signalisiert. (Leider wurden graue Anzüge irgendwann auf einer G-20 Konferenz von blauen Anzügen abgelöst, weil die Politiker zeigen wollten, dass sie nicht eintönig sind.)

Trivia: "Feldgrau" war für lange Zeit, bis kurz vor Beginn des 1. Weltkrieges, die erste eingeführte Tarnfarbe für Uniformen der deutschen Armee und löste die bis dato bunten Uniformfarben des Militärs ab, die es noch im 19. Jahrhundert gegeben hatte. Übrigens heißt es "Morgengrauen", weil das Dunkel der Nacht von der Helligkeit des Tages abgelöst wird (und Grau nun einmal die Zwischenstufe zwischen Dunkel/Schwarz und Hell/Weiß ist).





"Marble Tower" ist, wie der Name ja irgendwie schon mehr oder minder verrät, ein ganz heller Grauton. Wenn ich es einordnen müsste, so würde ich es bei "Aschgrau" einordnen. An Marmor erinnert mich die Farbe nun nicht (aber Marmor ist bei mir meistens Weiß ... Bildhauerei hat mich geschädigt) aber es ist trotzdem eine schöne Farbe wie ich finde. 


Der Lack ist relativ flüssig, da muss man beim Auftragen aufpassen, aber er trocknet dafür schnell durch. Mit BTGN sogar noch schneller. Aber ich muss gestehen, hier bin ich von Nubar definitiv verwöhnt und nichts anderes gewohnt. 

Als Bonus gibt es auf meinem Ringfinger noch "Imagine If" von Nicole by OPI aus meiner brands4friends Bestellung, die heute angekommen ist. Mein Vater findet die Lacke alle hübsch und meinte, ich könnte doch gleich den grauen Glitzerlack auf den grauen Lack auftragen. Ein Glitzerlack ist "Imagine If" nun nicht, aber dafür ein ganz wunderschöner Holo Topper. Ich werde über ihn ein anderes Mal mehr schreiben. 


Unter der Tageslichtlampe (letztes Foto) wirkt "Marble Tower" kühler und blaustichiger. Irgendwie zu kühl und blaustichig wie ich finde, da der Lack eigentlich nur relativ hell und sauber ist. Aber dafür kommt "Imagine If" gut zur Geltung. 



Nächste Woche geht es dann weiter mit einer der Farben, die ich so gar nicht leiden kann. Nämlich Aubergine. Ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal, ob ich überhaupt einen Lack in dieser Farbe habe ...


Btw: mein Blog wird in weniger als einem Monat bereits 1 Jahr alt. Ich habe da etwas vorbereitet, ihr dürft also gespannt sein. ;) 

Kommentare

  1. Hey cool, du hast ja die Tageslichtlampe doch "ausleihen" können ;-) Mir gefällt er aber auch im echten Tageslicht besser, da sieht der Lack richtig wunderschön aus. Die Farbe ist ziemlich einzigartig, finde ich: Sehr hell, eher warm, irgendwie superedel.

    I like!

    Und übrigens fand ich Grau noch nie langweilig, sondern sehr elegant und vielseitig... geschickt kombiniert ist Grau einfach perfekt, ob als Kleidung, Nagellack oder Accessoires! *find*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vögel waren nicht begeistert, sag ich dir. ;)

      Mir gefällt er bei Tageslicht auch besser. Da wirkt er viel wärmer und angenehmer mit meiner Hautfarbe als unter der Tageslichtlampe.

      Grau ist eine tolle Farbe. Zu schade, dass leider zu viele Menschen Grau immer noch als schrecklich öde Farbe ansehen obwohl sie so klassisch ist!

      Löschen
  2. Ich glaube, das dürfte der hellste Grauton in der Galerie sein - und er ist einfach wirklich toll (besonders mit dem Akzent!). Ich gehöre aber auch zu der Kategorie "Grau ist geil!" - gerade graue Anzüge bei Männern sind wahnsinnig toll und viel besser als Schwarz! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorhin wo ich durchgeschaut habe, habe ich auch sonst nur dunkle Grautöne gesehen, die aber auch alle verdammt toll aussehen!

      Graue Anzüge können nicht viele Männer tragen und die, die es können, sehen noch besser drin aus. ;D

      Löschen
  3. Interessante Trivia dazu. So lernt man ja noch richtig was. Allerdings: Hast du 'nen Beleg für die G20-Gipfel-führte-blaue-Anzüge-ein-"Theorie"? Irgendwie würd ich das gern verifizieren, hab aber keine Ahnung, wie ich das in Google eingeben soll. :D

    Iiiich gehörte lange zu den Menschen, die grau schrecklich fanden, und habe mich immernoch nicht komplett mit der "Farbe" angefreundet: Seit kurzem mag ich helle Grautöne (insbesondere auf den Nägeln, vereinzelt aber auch in meinem Kleiderschrank) doch recht gern, finde es irgendwie - (ah, ich hasse diesen Denglisch-Schmu, aber mir fällt keine passende deutsche Alternative ein) - "edgy". Mein Favorit ist hier essence' "Got a secret" (weiß nicht, ob's den noch gibt, war noch in der alten Flasche), der glaube ich deinem Exemplar recht ähnlich sieht.
    Mit dunklem Grau kann ich mich aber nach wie vor so gar nicht anfreunden. Vielleicht kommt das noch, vielleicht aber auch nicht. Wär ja auch kein Weltuntergang. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass das Wort meiner Kunstlehrerin von früher nicht genügt, oder? (Wir haben manchmal allerlei Trivia zu Farben & Co. gelernt, auch wenn ich die Hälfte vergessen habe.) Spontan wüsste ich jetzt aber auch keinen guten Suchbegriff für Google. Und ich weiß auch nicht woher meine Kunstlehrerin die Information hatte.

      Allzu viel Grau ist auch nicht meins. Ich mag Grau, ja, aber in Sachen Bekleidung habe ich Grau eher als "Akzentfarbe" bei Tüchern, Schuhen, Taschen, ... und nicht als Hosen/Shirts. Nicht einmal dunkelgrau wie mir gerade einfällt ... dafür hab ich viel Grau für die Nägel und Augen, da gefällt es mir irgendwie gut. Aber das ist ja auch Geschmackssache. :)

      Löschen